Sie sind hier: Startseite » Poloshirt

Poloshirts für Damen, Herren und Kinder


Polos sind so vielseitig einsetzbar – sie eignen sich für Sportmannschaften genauso wie für unternehmensinterne Teams. Neben ihrer Qualität bestechen die RUSSELL-EUROPE® Polos mit ihren Details. Unser Sortiment umfasst sieben Grundmodelle, von denen jedes andere Feinheiten anzubieten hat. Hier finden Sie Ihr perfektes Polo …

klicken Sie aufs Bild für . . .


Mengen-Rabatte . . .

. . . ab 2 genau gleichen Artikeln in Farbe und Grösse profitieren Sie von
unseren Mengen-Rabatten:
ab 2 Stück = 5% Rabatt
ab 6 Stück = 7% Rabatt
ab 11 Stück = 10% Rabatt
ab 26 Stück = 12% Rabatt
ab 51 Stück = 15% Rabatt


Das Polo-Shirt ist wieder da!

Foto: Fruit of the Loom®

Comeback eines Klassikers
Angestaubt, langweilig, bünzlig – vor ein paar Jahren war das Polo-Shirt für viele modebewusste Männer verpönt. Einige monierten, es wäre nur etwas für Kerle, die sich nicht zwischen Hemd und T-Shirt entscheiden könnten. Andere nervten sich an Typen, die besonders cool wirken wollten und dazu den Kragen ihres Polos nach oben klappten. Auch wenn es «offiziell» aus der Mode kam: Das Polo-Shirt war nie weg. Viele Männer schätzen es als zugleich edles und bequemes Kleidungsstück, das zu Jeans oder Chinos passt. So gehört eines in Schwarz, Navy-Blau und Weiss zur Grundausstattung jedes Mannes, der lässig, aber nicht zu locker daherkommen möchte.

So trägt man Polos mit Stil

Fashion-Experte Clifford Lilley

Fashion-Experte Clifford Lilley erklärt, was man beim Kauf, aber auch beim Tragen eines Polos beachten sollte.

Steckt man das Polo in die Hose oder trägt man es aussen?

Beides ist möglich. Wer es formeller haben möchte, steckt es in die Hose. Wer es casual mag, nicht. Der Casual-Look ist immer angesagter in den letzten Jahren.

Manche Polos haben ein längeres Rückenteil. Warum?
Wenn man es in die Hose steckt, hat man einfach mehr Spiel beim Bücken – das ist alles. Polos mit längerem Rückenteil steckt man immer in die Hose. Polos mit gleich langen Vorder- und Rückseiten trägt man eher lässig und steckt sie nicht in die Hosen.

Wie lang sollte ein Polo sein?
Beim Tragen sollte es vorne ein paar Zentimeter über den Hosenbund reichen, hinten höchstens zur Hälfte den Po bedecken.

Wie lange die Ärmel?
Die dürfen um Gottes Willen nicht bis zum Ellbogen gehen. Idealerweise sollten die Ärmel zur Hälfte den Bizeps bedecken. Der ist auch sexy anzuschauen!

Gehen riesige Logos?
Das ist trendy, trendy, trendy! Aber Achtung: Das kann nur machen, wer ein modisches Statement setzen will. Wer allerdings mit grossen Logos auch grosses Selbstbewusstsein hervorzaubern möchte, ist damit schlecht beraten. Dann lieber bescheidener auftreten.

Einfarbig oder gemustert?
Einfarbige Polos gehen immer, sie sind klassisch und chic. Im Sommer darfs auch bunter zugehen. Vieles ist möglich – ob Camouflage, Blumen, Streifen, Muster. Hier ist genau abzuwägen: Welche Farben und welcher Stil passen zu mir? Zu welchem Anlass bin ich unterwegs? Welche Hose trage ich darunter?

Slimfit oder casual fit?
In den letzten Jahren ist alles körperbetonter geworden. Sofern man Muckis hat, darf man sie auch zeigen – und taillierte Polos tragen. Aber Achtung: Etwas Bewegungsfreiheit sollte man sich bewahren. Wer die Muskeln nicht oder einen kleinen Bauchansatz hat, sollte eher zum klassisch geschnittenen Polo greifen. Aber auch hier darf es nicht wie ein Kartoffelsack aussehen!

Darf man ein Polo unter dem Sakko tragen?
Als Gentleman alter Schule sage ich: Unter ein Sakko gehört ein Langarm-Hemd, dessen Manschetten unter den Sakko-Ärmeln hervorschauen.

Piqué oder Jersey?
Da darf man nach Lust und Laune wählen. Generell gilt: Piqué-Stoff ist klassisch, aber auch sportlicher. Das Polo-Hemd aus Jersey scheint oft einen Tick eleganter.

Darf man ein Polo unter einem Pullover tragen?
Nein – dieser Look sieht nicht schön aus!

Kann man ein T-Shirt unter dem Polo tragen?
Das geht gar nicht! Ein Polo-Shirt trägt man direkt auf der Haut. Ein T-Shirt darunter macht den Look kaputt und ist kompositorisch ungut. Dichter Baumwollstoff unter dichtem Piqué-Stoff – das passt einfach nicht.

Nun die Frage aller Fragen: Darf man den Kragen hochstellen?
Wer das tut, hat für mich das Image eines Hochstaplers (lacht). Ich würde davon abraten und es nicht tun. Allenfalls aus praktischen Gründen, wenn es plötzlich windig ist oder die Sonne auf den Nacken knallt.

Eingerollte Kragen beim Polo sindein No-Go, oder?
Ja, das sieht halt nicht gut aus. Aber was ist eigentlich so schlimm dran? Wer also eingerollte Kragen mit einem gewissen Selbstbewusstsein trägt, dem kann man das verzeihen – schliesslich passiert das Einrollen jedem. Für mich würde ich allerdings Polos mit einem verstärkten Kragen wählen. Oder einfach immer den Kragen gut bügeln.

Pflege-Tipps: So bleibt das Polo lange schön

- Auf links waschen
- Waschtemperatur von 30°C oder höchstens 40°C einstellen
- Feinwaschmittel verwenden
- Wenn Sie etwas Weichspüler zufügen, bleibt das Polo geschmeidiger
- Waschmaschinentrommel am besten nur zur Hälfte füllen, das vermindert zu viel Reibung
- Möglichst auf Tumbler verzichten
- Wenn Sie es trotzdem in den Tumbler stecken möchten, kaufen Sie das Shirt eine Nummer grösser als normal
- Direkt nach dem Waschen etwas in die Länge ziehen
- Am besten das Polo zum Trocknen auf den Wäscheständer legen. Beim Hängen besteht die Gefahr des Verziehens
- Deodorants, die Aluminium enthalten, meiden; sie verfärben weisse Polos unter den Achseln gelb
- Am besten von links und lauwarm bügeln, dann verliert das Polo nicht ihren Glanz
- Den Kragen vorsichtig glätten, dann bleibt er besser in Form


Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Bewegen in unserem Shop zu bieten. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie den Einsatz der Cookies. Mehr Informationen über Cookies und die Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie hier Mehr erfahren